Logo Wellnessurlaub-Bayern.de

Reisebericht über einen Gesundheitsurlaub in Bad Wörishofen

Ursula K. aus München hatte in unserem Wellnesshotel in Bad Wörishofen eine
Fat-Burner-Gesundheitswoche mit 7 Übernachtungen gebucht.

Als erstes möchte ich dem Hotel in Bad Wörishofen die Note 1 geben!

Ich wurde mit dem Auto nach Bad Wörishofen gebracht. Als wir die lange Hartenthaler Straße hinauffuhren, dachte ich mir „um Gottes Willen, ist das weit vom Stadtkern entfernt“. Dann aber sah ich, dass sich das Hotel in der schönsten Lage Bad Wörishofens befand.

Schon beim Betreten des Hotels ist man überwältigt von der großzügigen und elegant eingerichteten Hotelhalle. Und wenn dann noch das Personal in der Rezeption sagt: „Willkommen, Frau Krämer, wir erwarten Sie schon“ fühlt man sich wirklich herzlich aufgenommen.
Mein Zimmer war zwar klein, aber sehr nett eingerichtet. Es gab u.a. einen gemütlichen Sessel und einen Fernsehapparat. Wichtig für mich, weil abends die einzelnen Spiele der Fußball-Europameisterschaft gezeigt wurden. Ich bin zwar kein Fußballfan, aber das wollte ich mir doch nicht entgehen lassen. Der Blick aus dem Fenster war wunderbar. Im Garten befand sich ein Pavillon und dahinter Wälder, Wälder, Wälder. Da konnte das Auge wirklich spazieren gehen.

Ich machte mich auch gleich nach dem Abendessen auf, um einen kleinen Spaziergang zu einem Bauernhof zu machen. Ganz besonders lieb fand ich die Kälber, die bei ihren Müttern auf der Weide bleiben durften. Ich bekam eine Fat-Burner-Diät von 1.000 kal/Tag. Das Essen war sehr gut und ausreichend. Ich bin nie hungrig vom Tisch aufgestanden. Auch das Servicepersonal war äußerst nett und aufmerksam. Es macht Freude, wenn man beim Betreten des Speisesaals begrüßt wird: „Grüß Gott, Frau Krämer“.

Am nächsten Tag ging es dann los mit den Anwendungen: Wassergymnastik, Bauch-Beine-Po, Wirbelsäulengymnastik, Qi Gong und Nordic Walking. Nicht zu vergessen das Heusäckchen zur Entgiftung, welches ich morgens um 5.30 Uhr (!) auf den Bauch bekam. Irene, meine Trainerin, war besonders sympathisch. Sie feuerte mich ständig an und ich musste oft den inneren Schweinehund überwinden, was ihr immer gut gelang.
Dann kam das „Nordic Walking“, das von Herrn Ernst (Geschäftsführer im Hotel) durchgeführt wurde. Im Plan hieß es: 45 Minuten. Aber Herr Ernst machte es mit einer großen Begeisterung und dehnte es auf 1 ½ Stunden aus. Ich war nicht böse deswegen, konnte ich dadurch sehr viel von der wunderschönen Landschaft sehen. Was mich besonders freute: Ich habe noch nie so viel Rehe gesehen. Im 5. Stock befand sich der Gymnastikraum und von dort aus konnte man das eindrucksvolle Panorama der Allgäuer Alpen sehen. Ich konnte z.B. den Säuling erkennen, den ich als junges Mädchen bestiegen habe.

Das wirklich einzige Manko war nur, dass zwischen den Anwendungen kaum Zeit blieb zum Umziehen. So war z.B. die Wassergymnastik für 14.00 Uhr angesetzt und man musste nach dem Mittagessen mit vollem Magen in das Hallenbad gehen. Oder man kam mit feuchten Haaren von der Gymnastik und schon war „Nordic Walking“ angesagt, so dass für das Fönen der Haare kaum noch Zeit blieb. Die Anwendungen müssten besser koordiniert werden und zwischen den Anwendungen sollten mindestens 30 Minuten Zeit sein.

Insgesamt möchte ich sagen, dass das Personal sehr freundlich und aufmerksam war. Die 1.000 kal-Diät war appetitlich angerichtet, sehr wohlschmeckend und ausreichend. Als Belohnung für die „harte“ Woche gönnte ich mir am letzten Abend in der Hotelbar einen Aperol Sprizz. Er hat köstlich geschmeckt! Ich habe mich in dieser Woche sehr wohl gefühlt und ich möchte zum Ausdruck bringen: „Nächstes Jahr fahre ich wieder nach Bad Wörishofen“.

 

reisebericht bayern

Das Wellnesshotel
in Bad Wörishofen
blind
Wir vermitteln Ihren Wellnessurlaub, Ihren Kurzurlaub und Ihr Wochenende in Bayern !
Urlaubstelefon: 03834 - 550 650
Mo.-Fr. 8.30-17.30 Uhr
E-Mail
Strich
BuchungshinweiseImpressumDatenschutz